Sehenswürdigkeiten

 

San Diego ist berühmt für die Vielfalt seiner Sehenswürdigkeiten und ein durchaus beliebtes Reiseziel wenn es um das Reisen in andere Länder geht. Die vielen Zoos und Parks unter und über Wasser, der Hafen mit der historischen USS Midway und die abwechslungsreichen Stadtviertel sind nur einige der Attraktionen, die man bei einem San Diego Besuch besichtigen sollte.

 

San Diego Zoo

Veranstaltertipp: Sprachreisen

Kolumbus Sprachreisen bietet Sprachreisen in die USA in verschiedenen Städten in den USA für Erwachsene und Schüler an.

Der San Diego Zoo ist einer der größten Zoos der Welt. Der Zoo beherbergt rund 4.000 Tiere und 800 Arten; daneben findet man dort auch 6.000 Pflanzenarten. Die Lebensräume der Tiere wurden möglichst originalgetreu nachgebildet. Sogar zwei Pandabären findet man in dem Zoo. Am ersten Montag im Oktober wird der Gründungstag gefeiert und alle Besucher haben kostenlosen Eintritt.

 

Balboa Park

Der Balboa Park ist ein kultureller Park inmitten San Diegos. Auf über 485 Hektar findet man nicht nur Entspannung in der Schönheit der Natur, sondern kann auch zahlreiche kulturelle Institutionen entdecken. So findet man 15 Museen, viele Kunstgalerien, den in der ganzen Welt bekannte San Diego Zoo und den 61 Meter hohen California Tower. Der Park selbst ist in zahlreiche Themengärten wie den Cactus Garden und den Japanese Friendship eingeteilt. Der bereits 1835 gegründete Balboa Park bietet einen willkommenen Gegensatz zu der imposanten Skyline San Diegos und ist der richtige Ort für ein paar Stunden Ruhe von der Hektik der Metropole San Diego.

 

San Diego California Temple

Der San Diego California Temple ist ein äußerst beeindruckendes Bauwerk der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, auch Mormonen genannt. Das Gebäude ist mit schneeweißen Marmorgipssteinen verkleidet und erstrahlt bei Tag und bei Nacht in hellem Glanz. Die Kirche hat zwei Türm von knapp 60 Metern Höhe und jeweils vier Türme an ihren Füßen. Weitläufige Glasfenster und eine Gesamtfläche von 6.700 m² machen den San Diego California Temple zu einem der surrealsten und interessantesten Gotteshäuser der Welt.

 

Wild Animal Park

Der Wild Animal Park liegt etwa 45 Kilometer nordöstlich von San Diego und bietet 3.000 Tieren auf über 7 km² eine neue Heimat. Fast alle Tiere können sich hier frei in Gegenden bewegen, die ihren ursprünglichen Lebensräumen nachgestaltet sind. Man kann eine Tour durch den Park buchen oder eigenständig den verschiedenen Wanderwegen durch die asiatischen oder afrikanischen Bereiche des Parks folgen. Einige der Tiere im Park sind der Schuhschnabelvogel, Löwen und Tiger, Elefanten, Wildpferde aus Afrika und Tibet, Hirscheber und Elefanten.

 

Seaworld

 

Seaworld ist ein riesiges Unterwassermuseum, das hauptsächlich aus mehreren Themenparks besteht, die dem natürlichen Lebensraum der Meerestiere nachempfunden sind. Es gibt einen virtuellen Flug in die Arktis, auf dem man Polarbäre und Walrossen begegnet, und ein Rollband, auf dem man über 350 Pinguinen verschiedenster Art vorbeifährt. Etwas beängstigend, aber äußerst interessant ist der Haifischtunnel, in dem man Haie und den drei Meter großen Sonnenfisch von allen Seiten beobachten kann. Auch Seekühe und Schildkröten kann man entdecken. Zusätzlich zu den Tierwelten bietet Seaworld seinen Besuchern ein 4D-Kino, Delphin- und Orcashows und eine rasante Wildwasserfahrt.

 

One American Plaza

Das One American Plaza ist mit 152 Metern und 34 Stockwerken das höchste Gebäude San Diegos. Es wurde 1991 eröffnet, liegt am West Broadway und bietet eine fantastische Aussicht über Downtown San Diego. Auch das Museum of Contemporary Art liegt direkt neben dem Hauptgebäude.

 

Old Town State Historic Park

Der Old Town State Historic Park bietet den Besuchern San Diegos auf 565 m² die Möglichkeit, einen Blick in die Vergangenheit der Stadt zu werfen. Individuelle Führungen in deutscher Sprache werden hier z.B. von Wusel-Tours angeboten.Zahlreiche Lehmbauten aus dem 19. Jahrhundert sind gut erhalten, darunter Restaurants, Museen und die älteste Zeitungsredaktion der Stadt. Auf dem historischen Plaza werden oft gesellschaftliche Veranstaltungen und Treffen veranstaltet.

 

Cabrillo National Monument

Das Cabrillo National Monument erinnert an den ersten Europäer, der 1542 die Westküste der heutigen USA betreten hat, Captain Juan Rodriguez Cabrillo. Die sieben Tonnen schwere Statue war ein Geschenk Portugals an San Diego und liegt auf der Point Loma Halbinsel im Westen San Diegos. Von hier aus hat man auch eine schönen Blick auf den Hafen und Downtwon San Diego. Das Old Point Loma Lighthouse aus dem Jahre 1855 und ein Besucherzentrum befinden sich gleich nebenan. Dort kann man eine Menge über die Geschichte San Diegos erfahren. Von Dezember bis Februar lohnt sich die Reise besonders, da um diese Zeit Grauwale vor der Halbinsel vorbeiziehen.

 

USS Midway

Die USS Midway ist ein begehbarer Flugzeugträger im Hafen von San Diego. Seit 2004 kann man das 300 Meter lange und 80 Meter breite Schiff für einen kleinen Obulus besichtigen. Die Midway hatte eine Besatzung von 4.500 Menschen und 212.000 PS. Man kann heute die Innenräume, die Kommandozentrale, das Flugdeck mit etlichen gut erhaltenen Flugzeugen und Hubschraubern und viele weitere der 18 Stockwerke besichtigen. Zusätzlich erfährt man, dass die Midway in über 40 Jahren schon im ersten Irakkrieg und in Vietnam im Einsatz war und kann verschiedene realistische Flugsimulationen ausprobieren. Auch hier gibt es deutschsprachige Führungen exklusiv bei Wusel-Tours.

 

Als Ausgangspunkt Ihrer Entdeckungsreise können Sie eins der zahlreichen Ferienhäuser in San Diego nutzen.

 

Tipp: Traveldudes.de ist ein Online Reiseguide "For Travelers, By Travelers". Hier erhält man Reisetips aus erster Hand von Individualreisenden & Backpackern und kann selbst seine Erfahrungen mit anderen teilen.